Without wasting your time

Kapitel 1

Kapitel 1 

Es passierte alles an einem frühen Schulmorgen.. Mein Herz raste wie verrückt und meine Knie wurden weich.. Liebe auf den ersten Blick?
„Jetzt kannste aber ned schon wieder zu ihm gehen und irgendwelche scheisse plappern.“, meinte Laura und wollte mir das bein stellen, was ihr natürlich nicht gelang. „Mist.“ „..Auf deine Frage zurück. Klar kann ich das.“, grinste ich ihr entgegen und begab mich auf den Pausenplatz um ihren Lover zu suchen. Plötzlich erblickte ich jemanden, den ich bisher noch nie auf diesem Pausenplatz gesehen hatte. Meine Knie wurden weich und mein Herz schlug schneller, obwohl ich das alles gar nicht wollte. Fest schüttelte ich Laura’s Arm. „Was hast du denn jetzt schon wieder gesehen? Du benimmst dich wie ein gerupftes Huhn.“, schaute sie mich mit grossen Augen an. Ich zeigte nur unauffällig mit dem Finger auf ihn. „D..d..der mit der Zipfelmütze..“, meinte ich. „Ich hab meine Brille nicht an, ich seh nichts.“, flüsterte sie mir entgegen. Ich zog sie an der Hand mit zu Iman. „Imi, Kim hat wieder jemanden gesehen, der ihr ahnscheinend sehr gefällt..“, sie zeigte mit dem Finger auf meine Knie und lachte. Iman musste ebenfalls lachen. „Wen denn?“, fragte sie. „Siehst.. du.. den mit d..der Zipfelmütze?“, meinte ich. Sie fing völlig an zu lachen und ich verstand die Welt nicht mehr. „Was ist denn daran so lustig?“, forderte ich sie auf mir es zu erklären. „Den kenn ich.. der geht mit meinem Bruder Wahid in die Parallelklasse. Er heisst Tomas und ist 14 Jahre alt.“ Geschockt blickte ich in ihr Gesicht. „Tomas?“, dann vernahm ich das Klingeln der Pausenglocke. Als ich mich umdrehte, war er schon im Gebäude verschwunden. Ich versuchte noch etwas schneller zu laufen, um ihn noch besser anzuschauen, doch es gelang mir nicht, denn bei der engen Tür, war immer so ein Gerangel.
Die ganze Mathestunde, konnte ich mich nicht konzentrieren. Ständig hatte ich ihn in Gedanken. Plötzlich kam ich auf eine Idee, wie ich mit Imi, während der Stunde noch etwas kommunizieren konnte. Ich riss ein Stück von meinem Notizblock raus und schriebt drauf: Weißt du noch mehr über ihn? Ich zergnüllte das Papierchen und schaute herum, ob Frau Szi schaute. Nichts. Also warf ich das Papierchen über den Kopf von Aylin zu Iman. Kaum hatte ich mich wieder der Aufgabe gewitmet, kam das Papierchen zurück, worauf stand: Komm heute nach der Schule zu mir, wir können meinen Bruder ausfragen, okey? Sie schaute mich gerade an und ich nickte ihr zu. Sie nickte ebenfalls.
Der Tag verging in langsamen tritten und jede Pause hindurch, beobachtete ich ihn mehr. Ich merkte mir seine Lachart, seine Gangart, seine Art an sich überhaupt, sein Verhalten, seine Bewegungen.. Einfach alles. Meine Freunde, blieben weg. Ich hatte nur noch Augen für ihn. Keine Ahnug, was mir an ihm so gefiel.. „Der Himmel ist rooot..“, schaute mich Laura mit grossen Augen an. „Jaa..“, gab ich nur als Antwort. „Jaa? Hallo? Bist du noch da? Der Himmel ist blau und nicht root?“, erst musste ich überlegen, was sie denn vorher gefragt hatte. „Ahia.. Oh sorry eh.. Scheisse.. Ich bin total abgelenkt und das nur wegen ihm.“ Sie nickte und nahm ich kurz ihn den Arm. Ich löste mich von ihr und schaute sie an. „Ich denke, du bist Liebeskrank.“, lächelnd nahm sie meine Hand. „..Liebeskrank?“ „Verliebt mein ich, du dummes Ding.“, sie lachte und schaute mich bemitleidend an. „Wenn das du nicht schief geht..“
Ja.. Soviel konnte ich auch sagen. Wenn das nur nicht schief geht.. Doch es war schlimmer als gedacht..
„…Ja und wenn er nichts weiss?“, fragte ich sie total nervös. „Er wird bestimmt etwas wissen, er geht immerhin in seine Parallelklasse.“, lächelte sie mich an. Hand in Hand liefen wir zu ihr nach Hause. Zu Hause angekommen, schmissen wir die Schulsachen ins Zimmer und begaben uns zu Wahid’s Zimmer. Er mochte es zwar nicht, wenn seine Schwester in seinem Zimmer war, doch mich mochte er irgendwie. Nervös lief ich von der einen Zimmer-Seite zur anderen. „Kannst du auch fragen, währenddem du mich anschaust und stehenbleibst?“, fragte er mich. Ich schüttelte nur den Kopf. „Ich muss irgendetwas wissen, was ich dich fragen kann.. Genau!! Hat er eine Freundin?“, für kurze Zeit, hörte ich nur meinen rasenden Herzschlag. „Das weiss ich nicht.“ Enttäuscht setze ich meine Laufschritte fort. „Hast du seine Handy- Nummer?“, fragte ich weiter. „Ich hab nur so eine Liste mit Namen, wo die Handynummer drauf sind, aber er hat keins.“ Zum zweiten Mal enttäuischt setzte ich meinen Gang fort. „Hat er Msn oder Netlog?“, meinte ich. Das war für mich das wichtigste. „Also seine Msn Adresse hab ich ned, aber er hat Netlog.“, er lächelte mich an. Mit Hundeaugen blickte ich ihm in die Augen. Er wusste genau, was jetzt kommen sollte, denn er drehte sich zu seinem Computer um und ging auf seine Freunde, um ihn zu suchen. „..Danke, du bist echt ein Schatzii..“, meinte ich dann noch. „Kein Problem..“ Er war eher der zurückhaltende Typ. Voll der Gangster. Aber trotzdem, einfach totaaal nett. Ich musste schmunzeln. Ich meine, für das, dass er erst seit den Sommerferien hier lebt, weiss er schon recht viel über ihn. „Soo, da ist er.“, er weckte mich aus meinen Gedanken. „Woo?? Wooo??“, total überwältigt von allem, sass ich auf seinen Schoss und schaute mir erst mal, seine Bilder durch. Es stand, er habe eine Feste Beziehung. Irgendwie, übersah ich das vollkommen, denn ich wollte gar nicht wahr haben, dass er vergeben war. Ständig redete ich mir ein: Er hatte bestimmt eine Freundin und jetzt hat er vergessen es zu ändern. Oder: Er Schreibt das bestimmt nur hin, weil er so geil ist und nicht von jedem Mädchen zugeplappert werden will. Oder: Er hat die Fragen nicht richtig angeschaut und das ausversehen gedrückt. Was natürlich alles nicht stimmte.. Ich entdeckte auch ein Bild, wo ein Mädchen neben ihm stand, worauf der Kommentar von ihm folgte: Anna und ich *herzchen* .. Ebenfalls auch das, beeinflusste meine Hoffnungen nicht, denn ich sagte zu mir selbst: Bestimmt nur eine Freundin die er total mag. Wenn ich nach unten sgrollte, entdecke ich auch die Kommentare, welche andere Mitglieder von Netlog hingeschrieben hatten. „So ein süsses Paar.“ Oder „Ich habe noch nie jemanden angetroffen, der Anna so glücklich macht wie du.“ Ich muss schon zugeben. Das war ein schlag ins Gesicht. Den mein Bauchgefühl konnte ich nicht loswerden, welches sagte, dass es wircklich seine Freundin war. Ein weiteres Bild war zu finden. Nun, hätte ich zwar 100% sagen können, er hat eine Freundin, doch ich tat es nicht. Es war ein Bild, worauf er und sie sich küssten. Sein Kommentar: Ich und sie *herzchen*.. Ebenfalls dachte ich nur: Das ist seine Ex. Er hat das Bild noch drinne gelassen, weil er sie immernoch mag. Klar, das konnte alles möglich sein, aber nur zu 2%!! Der Abend war lang, denn Wahid war schon längst aus seinem Zimmer geflüchtet und ich und Iman schauten sein Profil an. Auch über Arme Menschen, hatte er ein Video hochgeladen, viele Bilder von seinen Freunden und ihm, waren zu sehen. Ich glaube es waren 2 Stunden, worauf wir auf seinem Profil herumstöberten. Schliesslich schaute ich zuletzt noch auf seinen Namen, um zu erfahren wie er hiess. Da stand nur: Flav Grillez. „Der Name hat er erfunden Schätzchen.“, meinte Imi. „bist du sicher?“, fragte ich sie. „Ja. Zu 100%. Glaubst du, er will, dass jedes Mädchen auf tel.search geht und seine Adresse und seine Nummer ausfindig macht?“, fragte sie mich mit einem Ton von Vorwurf. Ich grinste. „Du hast mich gerade auf eine Idee gebracht..“ Eine halbe Stunde später, wusste ich auch seine Strasse und seine Telefonnummer. Jetzt musste ich mich echt erholen. „Meine Hausaufgaben!!!!!“, ich sprang vom Bett auf und rannte ins Zimmer. „..Die hab ich voll verhängt.“, meinte ich und setzte mich sofort ran. Ich durfte bis um halb 9 bleiben und musste dann wieder nach Hause.

Was ich noch nicht wusste.. Das mit Tomas, wurde eine lange Geschichte..

 

2.3.08 16:44
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Titel

Link Link Link Link Link Link Link Link Link
Gratis bloggen bei
myblog.de